Entstehungsgeschichte

"Wo kommt ihr denn eigentlich auf einmal her...?" war wohl eine der häufigsten Fragen, die wir uns im Verlauf dieser Saison anhören durften (nicht ohne einen gewissen Stolz!)

 

Der Grundstein für diese Mannschaft wurde schon vor zwei Jahren gelegt, als das erste Mal der Gedanke aufkam: "Eine eigene Volleyball - Mannschaft, das wär doch was....".

Als dieses Jahr einige Spieler auf Vereinssuche waren, sei es auf Grund von Unstimmigkeiten mit ihrem alten Verein oder überhaupt um (wieder) Volleyball vereinsmäßig zu betreiben, rutschte die Idee auf diversen Beachplätzen wieder in den Vordergrund. Aber was tun? Einen eigenen Verein gründen? Das klang nach ziemlich viel Organisationsaufwand. Als wir hin und her überlegten, kam die Anmeldefrist für neue Mannschaften verdammt schnell auf eine Woche heran, und wir hatten eigentlich absolut keinen Plan, keine fixe Spielerliste, gar nichts. Wer konnte uns in so einer Situation helfen? Jemand mit Kontakten...

Und so fanden sich unser Mann für's Grobe, Andi Goldschmied, und ich uns bald darauf auf einem wohlbekannten Beachplatz in Kagran wieder, um einen bis dato völlig ahnungslosen Jumbo mit unserer Idee zu überraschen.

"Ihr braucht einen Verein ohne Herrenmannschaft, der euch aufnimmt und euch machen lässt! Ich kenn da wen..."

Und schon läutete das erste von vielen Malen in dieser Zeit das Handy von unserem Obmann Erich Schroth. "Wer ist da der Verantwortliche" war einer der ersten Fragen. Fragender Blick in die traute Zweierrunde. Ein Finger (ratet mal von wem - danke Andi ;-) zeigt auf mich. "Das ist der Haber Alexander!". Ab diesem Moment war ich Mannschaftsverantwortlicher und wir hatten eine Mannschaft. Bestehend bis dahin aus sage und schreibe 3 (in Worten: drei) Personen: Andi, Basti unser Aufspieler und Ideenmitentwickler und ich. In der verbleibenden Woche ging es ans Spielersammeln. Unsere Mannschaft nahm dank unserer Bisamberg - Connection (Lukas Rohm, Andi Wieser und Reinhard Schilling) und unserer France - Abkömmlinge (Gregor Löscher, Sascha Sridinko, Andreas Zwettler) sowie einiger weiterer Bekannter die gerne mitmischen wollten immer mehr an Form an.

 

Dank Lukas Rohms Verbindungen zu OVB konnten wir sogar einen Sponsor an Land ziehen, der uns mit Dressen versorgte. Somit stand einem Antreten beim VOP (Volleyball Opening) und beim Vorbereitungsturnier in Felixdorf nichts mehr im Wege.

Selbst die bis dahin ungeklärte Trainerfrage löste sich von selbst (Jumbo konnte einfach nicht widerstehen =).

 

Seither lehren wir unseren Gegnern in Wien das Fürchten!

 

Danke Jumbo und Erich, ohne euch wäre das nie möglich gewesen!