www.muska.at

Schul-VB-2012

Die heurige Schulvolleyballmeisterschaft der Mädchen stand unter keinem guten Stern,
da durch die sinkenden Schülerzahlen bedingt, weniger Neigungsgruppenstunden vom SSR Wien an das 21er zugewiesen wurden.

Die Neigungsgruppe Volleyball wurde daher obwohl die Mädchen seit Mitte August12 trainierten eingespart, erst nachdem schulintern durch Einsparen Mittel frei wurden, durften die Volleyballerinnen offiziell in der Schule trainieren und für das 21er an den Start gehen.

Hier der Bericht des Grunddurchgangs:

 

Ein Fernsehbericht von W24:

 

 

Get the Flash Player to see this player.

 

Am Mo. 12. November 2012 fanden ab 9.00 in der Sport&Fun Halle Stadlau die Schulmeisterschaften der Oberstufen Volleyballmädchen statt. Die Mannschaft wäre ja fast aufgrund fehlender Werteinheiten an der Schule nicht ins Rennen gegangen und erst im zweiten Durchgang wurden durch schulinterne Umschichtung die Stunden für die Neigungsgruppe Volleyball zur Verfügung gestellt.

 

Zur Überraschung Aller war ein Fernsehteam von W24 vorort, daß rund um die Friedl Schwestern einen Bericht von unserer Volleyballmannschaft aufnahm:

 





Trotz aller Probleme übt das Team zweimal pro Woche am Donnerstag und Samstag mit einem sehr starken Team, das Spielsystem konnte daher nicht nur beibehalten, sondern noch weiter verbessert werden. Aus dem Team des Vorjahres sind ja, bis auf Ju Berger, alle Spielerinnen erhalten geblieben und zusätzlich wurden wir durch spielstarke Mädchen aus der Unterstufe verstärkt.


 

 

 

Der Lokalsender W24 begleitete unser Team durch das Turnier und führte auch zahlreiche Interviews mit Spielerinnen und Trainer durch. Ausstrahlungstermin des Beitrags wird unmittelbar vor der Finalrunde am 14. Dezember im Spartenkanal Sport W24 sein.

 

 

 

 

Im ersten Spiel gegen das BG/BRG 18 Schopenhauer fand unser Team sehr rasch ins Spiel, führte in beiden Sätzen ziemlich rasch, und konnte das Spiel 15:6 und 15:6 mit 2:0 für sich entscheiden. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und boten eine homogene Leistung.

 

 

 

 

Im zweiten Spiel waren wir im ersten Satz trotz veränderter Mannschaft noch deutlicher (15:2) überlegen und die Mannschaft hatte geistig nicht nur den nächsten Satz, sondern auch das ganze Spiel abgehakt. Ein fataler Fehler, denn die Vereinsgasse servierte im zweiten Satz extrem stark und konnte sich gleich mit 5:0 absetzen. Ein genommenes Timeout stoppte die Serviceserie, doch es dauerte bis 12:14 bis unser Team ins Spiel kam, fünf Satzbälle abwehrte, und dann letztendlich 19:17 als 2:0 Sieger vom Platz ging.

 

 

 

Die stärksten Gegner auf dem Papier waren das Sportgymnasium 17 Parhamerplatz, das neben Vereinsspielerinnen auch eine ehemalige 21er Volleyballerin (Hannah Loidl) in ihren Reihen hatte. Doch die Mannschaft aus dem 17ten Bezirk hatte ja auch schon gegen die Vereinsgasse einen Satz abgegeben und waren noch nicht so zusammengespielt, sodass unsere Mädchen beide Sätze (15:7 und 15:6) und damit das Spiel mit 2:0 gewannen. Hiermit steigt unsere Mannschaft ohne Satzverlust in die Finalrunde auf, und bis dahin haben wir auch noch in den Trainings Zeit das Team weiter zu verbessern.

Alle Fotos © G. Langegger City und Life 

 

Seite zuletzt geändert am: 25.11.2012, 15:50 von AdministratorPowered by Website Baker - © www.muska.at Pagehits: 2310 (Today: 1)